Für alle statt für wenige


  • AKTION GEGEN WEGWERFGESELLSCHAFT

    Die Klimagruppe Schwarzenburg veranstaltet am Sonntag, 8. Dezember, einen Flohmarkt. Ziel ist die Wiederverwertung alltäglicher Dinge. So möchte sie dem Kaufdrang vor den Festtagen entgegenwirken.

    AKTION GEGEN WEGWERFGESELLSCHAFT – FLOHMARKT

     

    Was ist die Klimagruppe?

    Junge Erwachsene suchen nach Massnahmen, um dem Klimawandel in ländlichen Regionen mehr Gehör zu verschaffen. In Schwarzenburg ist die Gruppe seit ihrer Gründung anfangs Juni tätig. Sie trifft sich jeden Dienstag und diskutiert dabei über Massnahmen, die jeder Bürger in Eigenverantwortung ergreifen kann. Dabei kommen auch Spiel und Zusammensein nicht zu kurz. Das Ganze nennt sich «Klimafyrabe Sirup». Interessiert? «Chum am Zischtig verby!»

    Bisher Erreichtes

    Die momentan 14 Mitglieder organisierten Ende August den ersten Klimastreik in Schwarzenburg. Rund 120 Teilnehmer marschierten mit Bannern durchs Dorf und machten so zahlreiche Schwarzenburger auf den Klimawandel aufmerksam. Im November fand das erste «Clean-Up» in Schwarzenburg statt und viele weitere sind geplant. Dabei sollen Dorf und umliegende Gebiete gezielt von achtlos weggeworfenen Abfällen (Zigaretten, Plastik, Alu-Dosen, Flaschen usw.) gereinigt werden.

    Flohmarkt «Flohmi» am 8. Dezember von 10.00 bis 15.00 Uhr

    Im Dachstock des Kirchgemeindehaus können alle Interessierten an einem Gratisstand nicht mehr benötigte Alltagsgegenstände (Kleider, Bücher, Spielsachen, CDs, Filme, Küchenutensilien usw.) verkaufen oder verschenken. Die Klimagruppe offeriert dazu Tee und Kuchen. Jede und jeder ist herzlich willkommen!

    Interessierte können sich per Mail uff.schwarzenburg@gmail.com oder via Instagram unter «klimastreikschwarzenburg» für einen Verkaufsplatz anmelden.

     

  • Kurzbericht vom Parteitag SP Region Bern Mittelland vom 13. November 2019

    Wahl der Delegierten für die DV der SP Schweiz

    Dem Regionalverband Bern-Mittelland stehen 17 Sitze zu. Peter Nussbaum und Jürg Iff von unserer Sektion wurden bestätigt. Herzlichen Dank Pesche und Jürg, dass ihr euch wieder zur Verfügung stellt.

    Nationalratswahlen 2019

    • Die Verschiebungen innerhalb der Blöcke Links / Mitte / Rechts wurden auf Folien präsentiert. Einerseits Gesamtschweizerisch, andererseits aber auch kantonal und städtisch.
    • Gesamtschweizerisch hat die SP 2% verloren (ca. 66‘000 Stimmen) die Grünen 8% gewonnen (ca. 124‘000 Stimmen). Über alles hat das Linke Lager gewonnen.
    • Während die Städte Zürich und Bern massiv Stimmen verloren haben, ist das in Basel und Im Kanton Aargau nicht der Fall. Die regionalen Unterschiede sind massiv.
    • In einer engagierten Diskussion wurden Fakten aufgezählt, welche zu diesen Wahlverlusten geführt haben könnten. In einer Wahl-Nachbefragung werden diese Fakten analysiert.

    Das regionale Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept (RGSK)

    Daniel Laubscher, Leiter Fachbereich Raumplanung, präsentierte die überregionale Siedlungsentwicklung von Bern Mittelland.

    Die generellen Ziele sind:

    • Wirkungsvolle Abstimmung Siedlung und Verkehr
    • Beziehen von Bundessubventionen
    • Verständliche Umsetzung

    Ausgangslage ist der Regionaltag vom 8.11 2018 (Regionalkonferenz Bern Mittelland). In allen 71 Gemeinden wurden Umfragen gemacht.

    Es soll ein Zukunftsbild 2040 erstellt werden mit folgenden Inhalten:

    • Mobilitätsstrategie
    • Netzstrategie
    • Vorgaben durch Bund
    • Einbezug Gesamtverkehr

    Dieses Zukunftsbild soll mit Massnahmenblättern realisiert werden.

    Die Gemeinden sollen in einer Mitwirkung bis Ende April 2020 mit einbezogen werden.

    Unsere Sektion wird sich nächstes Jahr mit diesem Thema auseinander setzen müssen.

    Für die Aktennotiz

    Charly Maron